Aufklärung kommt vor der Entscheidung.

Wir wollen mit euch ins Gespräch kommen, mit Vorurteilen aufräumen und gemeinsam diskutieren!

Hand auf's Herz

Die Entscheidung für oder gegen eine Organspende ist eine ganz persönliche – aber wir wollen dazu ermutigen, sie zu treffen!

Herzlich Willkommen!

Wir, die Studenteninitiative Organspende, sind eine Gruppe von (Medizin-)Studierenden der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit dem Ziel, junge Menschen über Organspende und Organtransplantation aufzuklären. Durch Schulbesuche wollen wir ins Gespräch kommen, mit Vorurteilen aufräumen und die Themen gemeinsam aus verschiedenen Blickwinkeln diskutieren. So soll eine breite Informationsbasis geschaffen werden, auf der jeder persönlich eine Entscheidung für oder gegen eine Organspende treffen kann.

Über uns

Unsere Initiative hat sich 2007 ausgehend von einem speziellen Transplantationsmodul im Rahmen des Medizinstudiums gebildet und informiert seitdem Schülerinnen und Schüler über die Themen Organspende und -transplantation. Dafür haben wir eine interaktive Unterrichtsreihe für die Klassenstufen 8 bis 13 aller Schulformen entwickelt, in der wir neben medizinischen Aspekten der Organspende auch rechtliche, soziale, ethische, religiöse und biologische Grundlagen vermitteln.

Unsere Motivation

Hand auf’s Herz: Wer von euch hat sich mit dem Thema Organspende schon einmal eingehend beschäftigt und eine Entscheidung getroffen oder gar in einem Ausweis o. ä. festgehalten?

Obwohl die Mehrheit der Deutschen dem Thema Organspende positiv gegenüber steht, hat nur ein kleiner Teil seine Einstellung zur Organspende in einem Ausweis dokumentiert. Deshalb wollen wir schon junge Leute dazu ermutigen, sich aktiv mit dem Thema Organspende auseinanderzusetzen. Wichtig ist uns, Klarheit in einem Themenfeld zu schaffen, das mit vielen Vorbehalten und medial kontrovers diskutierten Skandalen belegt ist.

Besonders wichtig ist mir bei diesem Thema, dass die Menschen darüber nachdenken und eine bewusste Entscheidung für sich treffen. Daher ist die Aufklärung als fundierte Grundlage in meinen Augen auch so wichtig, um überhaupt zu einer bewussten Entscheidung kommen zu können.

– Dana

Mit dem Thema Organspende werden viele erst konfrontiert, wenn sie selbst oder ein Angehöriger betroffen sind. Auch ich habe erfahren, wie es ist, wenn ein so wichtiges Thema 23 Jahre lang an einem vorbei zieht – und dann war ich plötzlich selbst auf ein neues Organ angewiesen. Es ist viel einfacher für alle Beteiligten, wenn man sich vorher über solche Dinge eine Meinung bildet. Mit meinem persönlichen Hintergrund möchte ich zeigen, dass das Thema Organspende jeden etwas angeht, da es jeden betreffen kann.

– Pia Stegt

Ich bin davon überzeugt, dass man eine fundierte Entscheidung nur treffen kann, wenn man über ein solides Grundwissen verfügt und eigene Fragen beantwortet wurden. Deshalb ist es mir beim Thema Organspende besonders wichtig, Unsicherheiten, Vorurteile und Ängste durch Informationen, gemeinsamer Diskussion und gegenseitigen Austausch zu beseitigen. Egal, wie die Entscheidung letztlich ausfällt – das Ziel ist, eine bewusste Entscheidung zu ermöglichen!

– Katha

Das Thema Organspende ist wahrlich von vielen Mythen und Halbwahrheiten umrankt. So fragte mich einmal eine Bekannte, inwiefern “Opferentschädigung” nach Entnahme bei einer doch nicht hirntoten Person bestehe. Diese ernstgemeinte Frage hat mich noch einmal darin bestärkt, Fakten liefern und Ängste nehmen zu wollen.

– Melli

Das Thema Organspende ist sehr komplex, aber gleichzeitig enorm wichtig und spannend. Für mich steht im Vordergrund, die konstruktive Auseinandersetzung mit dem Thema zu fördern. Ziel ist, nicht zu einer bestimmten Entscheidung zu überreden, sondern die Entwicklung einer persönlichen, klaren und fundierten Haltung zu unterstützen. Organspende kann jeden treffen – und die Entscheidung sollte dann nicht ausschließlich bei den Angehörigen liegen müssen.

– Vina

Mir ist wichtig, dass die Organspende in der Öffentlichkeit mehr beachtet und direkt adressiert wird, sodass man nicht nur eine allgemein positive Einstellung zum Thema hat – wie das fast immer der Fall ist – sondern auch tatsächlich eine Entscheidung trifft und sein Kreuz auf dem Organspendeausweis setzt; denn das ist es, was letztendlich zählt.

– Martha

Organspende ist deine Entscheidung – bürd’ sie nicht deinen Angehörigen auf!

– Marius

Mitmachen!

Falls ihr interessiert seid oder Lust habt, bei uns aktiv zu werden, schreibt uns auf Facebook oder per E-Mail (studenten@sos-muenster.de) oder kommt bei unserem nächsten Treffen vorbei! Wir treffen uns jeden 1. Dienstag im Monat um 20 Uhr.

Nächste Treffen:
07.08.2018
04.09.2018
09.10.2018